JUST RELAX BABE– ODER EINFACH MAL NIX TUN

RE-WAAAASS???? RELAX.

Nix tun. Einfach so, ohne Grund? Ohne Urlaub. Ohne Vorankündigung und ohne Plan? Wie geht das?

Ja, genau. Genau so – einfach so.

Wirst du bei dem Gedanken vielleicht schon unruhig, bekommst einen trockenen Hals, Schweißperlen auf der Stirn und fängst an, nervös mit dem Fuß zu wippen? Ja? Dann ist das schon ein Alarmsignal, dass du genau das mal tun solltest. Und zwar dringend. Denn es ist eine  Muße, sich dem Nichtstun hinzugeben, Kontrolle abzugeben und den Tag einfach nur auf sich zukommen zu lassen.

Just relax, babe. Everything should come, comes.

Warum immer so hektisch? Warum immer und dauernd im Stress sein?

Mal ehrlich, kennst du irgendjemand, der dir frisch von der Leber erzählt, „Wir haben den ganzen Sonntag im Schlafanzug verbracht und sind ausschließlich zwischen Bett und Couch hin und her gependelt?“ Wir sind doch alle volle durchgetaktet. Jede Minute ist verplant. Und zwar professionell. Denn auch die Freizeit will gut organisiert sein. Oder? Nein?

DANN PROBIER´S DOCH MAL AUS….

Bei uns war es vor kurzem mal wieder so. Nur vom Pendeln kann nicht die Rede sein. Denn das klingt für mich nach Rhythmus, Ruhe und Zweisamkeit. Das ist mit drei Kindern eher nicht der Fall. Dafür sind wir aber geschwebt. Denn der Boden im Wohnzimmer war bedeckt mit Bausteinen, Malstiften und sonstigen Kreativwerkzeug der Kinder. Wenn ich nicht mit Ihnen am Boden saß und die aufregendsten Städte dieser Welt baute, dann entspannte ich beim Lesen, CD hören, fernsehen oder Malen eines Mandala. Ups, da war es, dieses Wort. Das Wort, was man überall hört, aber nirgendwo findet….. “Ach, da bin ich ganz entspannt”…..Echt? Bist du dir sicher?

WAS IST ENTSPANNUNG?

Diesen Satz “Ach, da bin ich ganz entspannt….”höre ich ehrlich gesagt relativ oft. Frage mich aber noch öfter, wer diesen Zustand denn wirklich lebt. Ich kenne tatsächlich wenig Menschen, die Entspannung praktizieren. Also ich meine, einfach mal alle  5 gerade sein lassen können. Ohne vorgegebenes Programm, sondern einfach so.

An unserem gemütlichen Sonntag, bekamen wir kurzfristig, also tatsächlich nur ganz kurz, besuch. Es spielte sich wie folgt ab: Plötzlich klingelte es an diesem grauen, matschigen Sonntagnachmittag an unserer Tür. Wie waren echt erstaunt, da das Wetter anmuten lies, dass heute keiner sein Haus verlässt. Wie auch immer. Die Größte öffnete die Tür. Im Pyjama. Die Mama einer Freundin von ihr stand in der Tür. Sie wollte „nur schnell“, das gestern liegengebliebene, aber ganz dringend benötigte Kuscheltier ihrer Tochter, abholen. Sie trat ein und konnte ihren entsetzten Blick nicht verheimlichen. Sie lies ihn sichtlich erstaunt vorbei, am nicht abgeräumten Mittagstisch, Richtung Chaoscity – also dem Wohnzimmer – das nun aber zu einem riesigen Abenteuerspielplatz geworden ist, schweifen. Ihr Kinn fiel noch ein Stück weiter runter, als sie feststellte, dass nicht nur die Kinder, sondern offensichtlich auch ich, heute noch keine Zeit zum Anziehen gefunden hatten. Jedenfalls hatte sie eine sehr leeren Gesichtsausdruck. Mein Kleiner der, direkt mit seinem völlig versabberten „Schlafi“ vor ihr stand, mussten aufpassen, dass ihn die heruntergefallene Kinnlade, nicht erschlug.

Als sie den Mund wieder zu bekam, blickte sie mich ganz mitleidig an und fragte „Ohh, seid ihr krank?“ „Nein“, verkündete ich. Aber wir machen heute einen gemütlichen Tag.“ „Im Schlafanzug?“, fragte sie noch mal nach. „Ja“, antwortete ich und wühlte mich aus der Decke um schnell das vermisste Kuscheltier zu holen…..

SPANNUNG LOS LASSEN.

Eben mal kein Programm haben, keinen Plan, kein Müssen. Das ist Entspannung. Alle reden immer davon, tun es aber nicht. Dieses sich einfach Gehenlassen – ohne Plan, geht für viele gar nicht.

Ich muss gestehen im ersten Moment fühlte ich mich auch wie ertappt. Ich war innerlich angespannt und fühlte mich irgendwie schlecht. Es war auch so eine seltsame Spannung insgesamt im Raum. Aber im zweiten Moment schon gar nicht mehr. Was ist denn heute los? Warum müssen wir denn immer so furchtbar perfekt sein? Warum sind wir denn alle immer so verspannt? So unlocker? Warum kann man denn nicht mal einen Sonntag rum sandeln? Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern. Da gab es so etwas öfter. Gerade im Winter. Gut, da war man auch nicht immer und überall erreichbar und ständig auf „der Showbühne“. Aber was bitte ist denn daran falsch, wenn man mal nix tut? Ich finde das ist ein super Mittel, die Spannung der Woche abzubauen. Wenn man eben einfach mal kein Programm hat und nicht den Tag durchtaktet, sondern  nix tut. Ich sage euch jedenfalls eins:

ES TUT SOOO GUT….!

Und ich lasse mir diese Freiheit, mein Wochenende auch mal so zu gestalten, nicht nehmen. Ich bin wirklich der letzte Mensch, der andauernd so ein Programm durchziehen könnte. Aber gerade das „ab und zu“ und die bewusste Entspannung tun soooo unglaublich gut. Meine Reserven füllen sich mit so einem Wochenende mehr auf, als nach einer Woche Wellnessprogramm oder irgendwelchen speziellen Entspannungstechniken. Der springende Punkt daran ist, dass sich treiben lassen. Das NICHT MÜSSEN! Natürlich musst du auch nicht so einen Sonntag verbringen, wenn dir nicht danach ist. ABER, wenn du spürst, dass dir genau das gut tun würde, warum machst du es dann nicht einfach? Wegen der anderen? Vergiss die anderen. Du lebst dein Leben so, wie es dir gefällt. Denn so entwickelst du auch die Kraft, die du für deinen Weg brauchst.

VERGISS SÄMTLICHE ENTSPANNUNGSTECHNIKEN

….und das sag ich, als Entspannungstrainerin. Nein ehrlich, wir suchen heute immer das perfekte Programm, die ultimative Lösung. Doch das Geheimnis steckt ganz oft in den einfachen Sachen. Ich halte zwar ganz viel von der Anwendung verschiedenster Entspannungstechniken, aber eben für jeden die passende und zur rechten Zeit. Oft ist aber weniger, mehr. Wenn wir wieder lernen, uns einfach mal fallen zu lassen und unserem eigenen Instinkt zu folgen, dann brauchen wir gar nicht so viele Programme aufzustellen und To-Do-Listen zu füllen…… denn vieles ergibt sich von alleine.

STRESS LASS NACH….

Das einzige was wirklich stresst, ist immer dieses MÜSSEN. Immer funktionieren MÜSSEN, immer perfekt sein MÜSSEN, immer irgendjemandem oder irgendetwas entsprechen MÜSSEN….. Befreie dich davon!

1. Kannst du es eh keinem Recht machen und

2. Lebst du dein Leben. Und nicht das der anderen.

Also trau dich und lass dich mal wieder so richtig abzuhängen. Genieße es in vollen Zügen und spüre wie du dabei deine Reserven wieder füllst. Vielleicht bist du ja sogar schon so weit, der Welt zu zeigen, dass du das tust, was dir gut tut. Dann poste doch einfach ein Foto auf Instagram. Let´s celebrate the lazy sunday. Lasst uns den faulen Sonntag einführen und zeigt, wie sehr ihr es genießt unter #lazysundays. Ich freu mich auf all die Durchhänger dieser Welt.

WERDE VOM DURCHHÄNGER ZUM DURCHSTARTER

Warum?

  1. Weil du weißt, wie wichtig auftanken ist, bevor man durchstartet.
  2. Weil du dich und deine Bedürfnisse kennst und danach lebst.
  3. Und wer sich so gut kennt, sitzt direkt an seiner Quelle. Der Quelle deines Potentials.

Wenn du mehr darüber erfahren willst, schau dich doch mal auf meiner Website um.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren! Ich freu mich schon auf´s Wochenende. Und du?

 

Alles Liebe

Yvonne

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.