3 praktische Tipps, wie du die richtigen Entscheidungen triffst

3 praktische Tipps, wie du die richtigen Entscheidungen triffst

Uns steht heute alles offen. Wir haben alle Möglichkeiten – besonders in unseren Breiten. Wir können jeden Moment – Halt! – wir „müssen“ uns schon fast jeden Moment neu entscheiden. Eine Tag ohne Entscheidungen ist überhaupt nicht vorstellbar. Oder?

Entscheidungen treffen, bedeutet Farbe zu bekennen.

Entscheidungen treffen, bedeutet Farbe zu bekennen.

Aber was die richtige Entscheidung, besonders wenn man ein sicherheitsdenkender Mensch ist? Gibt es die richtige Entscheidung überhaupt? Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft und uns steht 24/7 alles zur Verfügung. Aber macht uns das wirklich glücklich? Und macht es uns das Leben wirklich so viel leichter, wenn uns ständig alles zur Verfügung steht?

Meine Antwortet lautet ganz klar: Nein. Um ehrlich zu sein, sind wir von diesem Überangebot meist völlig überwältigt und überfordert. Viele fühlen sich in diesem Meer an Möglichkeiten völlig alleine, ja sogar hilflos. „Nimmt mich den keiner bei der Hand? Gibt es denn niemanden, der mir sagt, was richtig (für mich ist)? Kann das denn nie aufhören?“

Und diesmal muss ich mit einem ganz klaren Jein antworten. Das hast du in der Hand. Das kannst nur du selber entscheiden. Einzig du alleine bist dafür verantwortlich, wann du was entscheidest und was für dich am Ende das Richtig ist.

Bähm. Das sitzt jetzt und fühlt sich an wie einer  Hammerschlag, mitten ins Gesicht. Willkommen in der Realität. Was du aber ändern kannst, ist die Einstellung zu Entscheidungen. Denn auch das ist eine Entscheidung. Aber die steht ganz am Anfang und das macht den Unterschied!

Ein Perspektivenwechsel hilft Entscheidungen zu treffen

Ein Perspektivenwechsel hilft dabei Entscheidungen leichter zu treffen

Ändere deine Sichtweise – deine Einstellung zu Entscheidungen im Allgemeinen

Es liegt in deiner Macht, wie du über Entscheidungen denkst. Denkst du dir: „Ach nee, schon wieder eine schwere Entscheidungen, die ich zu treffen habe. Immer muss ich die Verantwortung übernehmen. Alles bleibt an mir hängen. Bin ich denn der Einzige, der sich darum kümmert?“

Oder du drehst das Ganze um und denkst dir: „Oh wow, schön – ich bin wieder gefordert, die Richtung vorzugeben. Ich bin die Kompassnadel und sage wo es lang geht. Es ist mir eine Ehre, ja sogar eine wahre Freude das Leben/den Weg/ die Ausrichtung maßgeblich zu beeinflussen. Ich sorge für die richtige Weichenstellung und übernehme auch gerne dafür die Verantwortung! Ich liebe es, mein Leben aktiv zu gestalten.“

Fühlt sich das nicht gleich auch ganz anders an? Hast du da nicht gleich Lust, sofort eine Entscheidung zu treffen? Keine Sorge, das wirst du auch! Denn ist liegt an dir, wie du nachdem du den Artikel gelesen hast, mit dem Wissen bzw. Bewusstsein, denn gewusst hast du das ja schon vorher, aber dir hat das Bewusstsein und der Kick für das in die Tat umsetzen, gefehlt.

Genauso, wie wir alle wissen, wie man sich gesund ernährt, das einem Rauchen oder auch Bewegungsmangel schaden, dass uns zu viel Alkohol nicht gut tun und Schlafmangel uns auszerrt etc. … Das Wissen alleine, verändert aber noch gar nichts! Sondern erst die Umsetzung dessen, bringt die gewünschte Veränderung in dein Leben. Und hier gilt die Faustregel: #JETZT

Mein 1. Tipp zur Umsetzung – einfach Entscheidungen treffen:

Studiere den Denk- und Verhaltensmuster. Wie reagiere ich, wenn eine Entscheidung ansteht? Was denke ich in diesem Moment? Schreib es dir auf und kehre es in das Gegenteil. Also formuliere es in eine positive Haltung/Einstellung um und sage sie dir dann mind. 5 x laut vor. Und dann entscheide. Du wirst sehen, das bewirkt Wunder.

Die Entscheidung treffen - Verantwortung abzugeben ist sehr beruhigend

Gebe Verantwortung und Randthemen inkl. deren Entscheidungen ab

Wir können nicht alle in allem perfekt sein. Das sollen wir auch gar nicht. Sonst haben wir ja gar keine Kapazitäten mehr übrig, für die Dinge, die wir wirklich gut können. Und wenn du leicht und mit viel Freude dein Geld verdienen oder allgemein dein Leben leben willst, dann mach es dir auch so einfach wie möglich. Das bedeutet: Konzentriere dich auf deine Stärken und gebe alles andere ab. Warum solltest du dich ewig mit Themen rumplagen von denen du auf gut Deutsch keine Ahnung hast? Warum solltest du dich in etwas einarbeiten, was dich aber nicht interessiert, um dann darüber zu entscheiden? Das kann doch nur Bauchschmerzen verursachen!

Geb doch viel lieber das Zepter weiter und zwar an denjenigen, der sich damit auskennt und dem es zusätzlich auch noch Freude macht. Das hatte mehrere positive Nebeneffekte: Du bist frei für dein Metier, du schenkst jemand anderem Aufmerksamkeit und Anerkennung und dir selber Vertrauen.

Vertrauen, los zulassen und andere mit ins Boot zu holen. Denn auch das ist eine Entscheidung. Nicht die Alleinherrschaft übernehmen zu wollen, sondern Hilfe anzunehmen. Das unterstreicht sogar deine Expertise. Es macht dich infolge sogar zu einem noch größeren Experten auf deinen Gebieten.

Keine Angst, deswegen fährst du dann nicht in eine Sackgasse und bleibst in einem Themenbereich stecken. Denn wenn die Zeit reif und deine Interesse groß genug sind, wirst du dich automatisch mit neuen Themen auseinandersetzen und auch hier wieder einen Expertenstatus aufbauen.

Aber vielleicht gibst du dann wiederum etwas anderes, altes, was dich nicht mehr interessiert ab. Wir alle klagen über zu viel Arbeit, zu viel Stress, zu viel Verantwortung. Ja dann gebe doch was ab und vertrau darauf, die richtige Entscheidung zu treffen, wem du was gibst. Dein Bauchgefühl wird dich leiten – ganz sicher.

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass der Sinn des Lebens darin besteht so viel und so oft wie möglich, den flow im Leben zu finden. Den finde ich nicht über harte Arbeit, Verbissenheit und ganz viel Anstrengung.

Praxistipp Nr. 2 – Entscheidungen einfach und sicher:

Überprüfe immer wieder deine Aufgaben und Verantwortungsbereiche, schreibe sie auf und stelle dir folgende Fragen:

  • Muss ich das wirklich machen?
  • Macht mir das Spaß?
  • Liegt es in meinem Interessensgebiet?
  • Bringt es mich meinen persönlichen Zielen näher?

Falls du eine der Fragen mit Nein beantwortest, überlege dir, wer das besser könnte und gebe es ab. Du kannst dir ja immer den Status melden lassen, um den Anschluss nicht zu verpassen. Aber nutze deine Kapazitäten ausschließlich für die Dinge, die dich glücklich machen und deinen Zielen näher bringen.

spielend Entscheidungen treffen

spielend Entscheidungen treffen – mach es dir leichter und seh es wie ein Spiel

Nimm Abstand und mach ein Spiel daraus

Es gibt auch Entscheidungen im Leben, die müssen wir selber treffen. Die können wir weder abgeben, noch können wir uns davor drücken. Doch oft ist es leider so, dass wir so drin stecken, dass wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.

Wenn es dir so geht, dann mache eine Pause. Geh raus und inszeniere einen Szenenwechsel. Es hilft einfach nichts, wenn du dann weiter und weiter und weiter gräbst. Denn dann buddelst du dir selber nur ein Loch, aus dem du schwer wieder raus kommst.

Oft reicht eine kleine Auszeit schon, um mit einer neuen Perspektive an die Sache zu gehen. Mach eine kleine Atempause oder eine Entspannungsübung. Dann kann dein Gehirn wieder los lassen und deine innere Stimme wird wieder lauter.

Und dann geh ganz neu ran – mach ein Spiel daraus. Am besten du involvierst gerade bei schweren, komplexen Entscheidungen Menschen oder ggf. auch Gegenstände. Es macht die Situation wahrhaftig greifbarer. Wie ich das meine? Zieh dir den Colambo Trenchcoat an und stell die Sache einfach nach.

Praxistipp – Entscheidungen treffen – Klappe die III :

Nehmen wir an, es geht um eine schwierige Mitarbeitersituation, die du lösen möchtest, aber bisher nicht weißt, wie. Dann bitte doch ein paar Leute, entweder im Büro – aber am besten aus einer anderen Abteilung – oder auch zu Hause die Familie, die Situation nachzustellen. Vergebe die Rollen, so wie es sich für dich gut anfühlt und bringe die „Schauspieler“ dann in die Position, wie sie auch im echten Leben zueinander stehen. Lass die Schauspieler mitwirken und ihre Meinung bzw. Gefühl dazu äußern. Du wirst sehen, es werden sich ganz neue Perspektiven und Lösungen eröffnen. Übrigens ist das auch eine ganz tolle Variante der Partnerarbeit. Wenn man sich ab und zu mit Geschäftspartner trifft und austauscht, ist so eine Art des Austausches extrem gewinnbringend.

Wenn du gerade aber keine passenden Menschen zur Hand hast und/ oder es die Situation gerade nicht her gibt, reicht es oft schon Gegenstände entsprechend der zu entscheidenden Situation aufzubauen und damit ein bisschen zu experimentieren. Was passiert, wenn ich A entferne oder B und C zueinander bringe….etc. Es eröffent einfach eine neue Perspektive und so entstehen Lösungen.

In meinem nächsten Artikel geht es um die Wichtigkeit der Intuition, wenn wir Entscheidungen treffen. Denn Bauch und Herz gehören zusammen.
Wenn du jetzt das Gefühl hast, ich möchte sofort raus aus dem Hamsterrad der vorgefertigten Entscheidungen, des grauen, tristen und fremdbestimmten Alltags, um meinem Leben wieder mehr Farbe zu geben, in dem ich meine Persönlichkeit wieder zum Strahlen bringe und mein Leben aktiv gestalten, dann nehm sofort Kontakt mit mir auf und vereinbare ein kostenloses Strategiegespräch.
Yvonnemaisch.com oder schreibe mir direkt an post@yvonnemaisch.com
Sei es dir wert!
Du bist der Chef in deinem Leben.
Hier findest du eine kleine Blitzentspannungen für Zwischendurch, die dir eine Entscheidung erleichtern.

Wenn du mehr zu dem Thema wissen willst, dann schau doch am Freitag auf meiner FB Seite vorbei. https://www.facebook.com/mysourcebyyvonnemaisch/

Hier findet ab sofort jeden Freitag ->easy friday und jeden Montag -> magic monday ein lifestream statt. Das ist meine Entscheidung, die ich getroffen habe :-).

Denn eine Woche sollte meiner Meinung nach motiviert beginnen und zufrieden enden. Darum möchte ich dich auch herzlich dazu ein laden.

Diese Woche werde ich noch mehr zu dem Thema Entscheidungen erzählen und weitere Tipps geben

Alles Liebe
Deine Yvonne

No Comments

Post A Comment